Im Grunde ist es ganz einfach. Wir wollen ein schönes Leben, Freude, Liebe, Erfolg und Selbstwirksamkeit. Es gibt Lebensabschnitte, da klappt das auch gut.  Dann passiert etwas und es fühlt sich an wie "aufwachen" . Für einen Moment sieht es so aus, als ob wir uns belogen haben, uns etwas vorgemacht und uns eine Geschichte erzählt haben, die sich als Illusion heraus stellt. Für einen Moment ist es bitter, sich diese Illusion einzugestehen. Es kann sein, wir haben über 20 Jahre einen Job nach unserem besten Wissen und Gewissen gemacht.  Die Leitungsstruktur verändert sich und nichts mehr stimmt. Sind deshalb die letzten 20 Jahre falsch, ist deshalb die neue Leitung falsch? Die goldenen Faden Fragen sind sinnvoll um hin und wieder inne zu halten und überprüfen.

Wir neigen in solchen Momenten dazu, den / die anderen verantwortlich zu sprechen.  Die neue Leitung, die andere Wertmaßstäbe vertritt, wird für schuldig erklärt. Das ist so verständlich. Die neue Leitung vermittelt vielleicht auch noch, dass nichts wie es war, richtig ist. Je nach Selbstwert höre ich genau das heraus. Ich bin jetzt nichts mehr wert, nichts in der Vergangenheit war richtig. Damit wertest Du Dich und einen Teil Deines Lebens gleich mit ab. So haben wir es gelernt, praktizieren das auch. Es kommt eine Veränderung von außen und die anderen tragen die Schuld. Mir gefällt der Satz von Eckart Tolle "man trifft sich immer nur selbst" .

Diese Ereignisse und Schilderungen kenne ich in den unterschiedlichsten Kleider aus meinen Leben und aus vielen Gesprächen mit meinen Kund*innen. Es betrifft die Partnerschaft, die Auseinandersetzung mit den Kindern, der Konflikt mit Kolleg*innen und Vorgesetzten.

Die beschriebenen Situation rational betrachtet,  könnte ein klare Kosten-Nutzen-Analyse sinnvoll sein. 

1. Was war meine Aufgabe und in welcher Qualität habe ich sie in den letzten Jahren erledigt?
2. Bin ich wirklich zufrieden mit mir und mit der Art und Weise, wie ich meine Aufgaben erledigt habe?
2. Was ist mein Wertesystem?
3. Was ist das Wertesystem der neuen Führung?
4. Welche Erwartungen hat die neue Führung an mich?
5. Kann und will ich das erfüllen?

So oder ähnlich könnte unser Verstand die Situation analysieren. Der Verstand arbeitet linear von A nach B.

Tja, wenn wir dann nur Verstand wären? 

Da reden noch mehrere Stimmen mit. Kannst du sie hören in den Konfliktsituationen Deines Lebens? Die Emotion tritt jetzt auf die Bühne und erzählt die Geschichten von Verletzungen, Ausgrenzung, Minderwertigkeit., Eitelkeit..........mit einer grossen Portion Gefühl geladen.

"immer trifft es mich, es war schon immer so, damals in der Schule...........oder .......so ein*e Idiot*in, der/die hat doch keine Ahnung......kommt einfach und erzählt mir, was und wie ich was zu tun habe...............J"

Je nach Temperament, je nach der Lebenserfahrung und -ereignissen variieren die Geschichten, die wir uns erzählen. Die damit verbundenen Emotionen sind alle richtig und wahr, weil Du sie so empfindest, weil Du fühlst.

Das ist eine meiner Kernbotschaften - Du bist genau richtig mit  und in Deinem Gefühl!

Wir haben den tiefen Wunsch erkannt zu werden, in unserem tiefsten Wesen angenommen zu sein und dies von Familie, Partner*innen, Kolleg*innen und vor allem von unseren Lebenspartner*innen.

Das ist mir ganz wichtig. Wir sind gewohnt, unsere Emotionen nicht ernst zu nehmen, die Verstandeswelt hat uns erzählt, dass unsere Emotionen, unsere Erwartungen und Bedürfnisse nicht wirklich ernst zu nehmen sind.  Wenn Du  fühlst, dann fühlst Du und gut, im Moment.

Wie Du mit Deinen Emotionen umgehst und welche Schlußfolgerungen Du ziehst,  ist entscheidend.

Es gibt noch mehrere Mitspieler, unser Körper reagiert ebenfalls. Wir fühlen uns nicht vital, der Magen drückt, die Galle läuft über, die Nerven gehen mit uns durch, die Blase ist entzündet. Die Emotionen unseres Lebens sind in unserem Körpersystem gespeichert, die gegenwärtigen und die vergangenen. Es kann Dich jemand gegenwärtig ärgern und Dein Magen meldet sich. Eine alte Emotion aus frühen Tagen ist gespeichert und spricht mit. 

 Unser Körper erzählt uns ebenfalls Geschichten, die es wert sind zu hören. 

Wenn die Öl-Kontrolllampe im Auto aufleuchtet, fährst Du zur nächsten Werkstatt, um den Ölstand zu kontrollieren. Die Warnsignale unseres Körpersystems überhören wir gerne oder betäuben sie., laufen weg, lenken uns ab. Der Druck im Magen, das schmerzende Knie, die Schmerzen im unteren Rücken, der verspannte Nacken, die entzündete Blase können die roten Lämpchen sein und leuchten. Verstehe mich nicht falsch, der Arztbesuch und die Diagnose ersetzt diese Herangehensweise nicht.  Es ist sinnvoll, die Sprache des Körpers kennenzulernen und ein feines Gehör zu entwickeln.

Tja, und der vierte Mitspieler in unserem Lebenstheater ist unser spiritueller Geist, der manchmal ganz verkümmert in der Ecke sitzt, weil ihm niemand zuhört, geschweige denn dessen Existenz überhaupt wahrnehmen möchte.  Dies ist unser geduldigster Freund, der lange warten kann und der uns vielleicht einige Möglichkeiten nennen könnte. Ein Geist sieht über die aktuellen Ereignisse hinaus, kennt ganz andere Möglichkeiten. Das "Geistige" haben wir in die Religion verbannt. Es freut mich, dass in den letzten Jahrzehnten eine spirituelle Bewegung entstanden ist, die zunehmen das geistige und das spirituelle Sein betrachtet. Ich spreche vom geistigen Körper, der uns umgibt. Er ist mittlerweile nachgewiesen und wird zunehmend gehört. Kannst du Deinen geistigen Körper auch schon wahrnehmen?

Wenn Du Visionen spannen möchtest, bei der #traumjobstrategie ist der Wunsch die Grundlage, der Standort von dem aus Du Dich bewegst. Oftmals wissen wir gar nicht, was wir wirklich, wirklich wollen. Da spricht der Verstand, das Gefühl geht in eine andere Richtung, den geistigen Körper überhören wir, der physische Körper tut weh und will Ruhe oder meist auch sehr viel Aktivität, die Lebenserfahrung ist gespeist mit Geschichten, die wir uns erzählen. Tja, und dann soll ich noch wissen, was ich wirklich, wirklich will?

Zurück bleibt die Zerrissenheit und Fragmente, es scheint so, als ob sie nichts miteinander zu tun haben. In vielen Gesprächen erfahre ich das immer wieder. Selbst habe ich es oft so erlebt. So habe ich mich entschlossen, ein Seminar anzubieten, dass ganz auf dem Grund - der Grundlage - beginnt:

Den goldenen Faden zu spannen durch Deine Lebensfragmente und verbunden mit den Akteuren des Lebensspiels mentaler , physischer , psychischer  und geistiger Körper bedeutet ein ganzes und vollkommenes Lebensgefühl. 

Ich lade dich herzlichst zu diesem Seminar vom 3. September 2021 von 18.00 Uhr  bis 5. September 2021  bis 12.00 Uhr ein und freue mich auf genussvolle Stunden des Zusammenfügens.

Das Seminar findet im Seminarhaus Hof Integra in Moos am Bodensee mit max. 12 Teilnehmer*innen statt. 

Die Story gefällt dir? Dann teile sie doch mit deinen Freunden!