Die Kunst " echt " zu sein!

Mit 14 begann mein Arbeitsleben. Meine Eltern fuhren nach Italien in den Urlaub und ich wollte nicht mehr mit. So suchte ich mir in einem Landgasthof in der Küche einen Aushilfsjob und siehe da, ich durfte zu Hause bleiben. Der Job bedeutete für mich  Freiheit, Unabhängigkeit und selbstbestimmtes Leben. Es war eine andere Zeit. Ich bin mir sicher, heute wäre das so nicht mehr möglich. 

Die Realität holte mich schnell ein, ich schuftete von morgens um 8.00 Uhr bis abends 20.00 Uhr für 10 DM /täglich an 6 Tagen die Woche. Heute sagen wir Kinderarbeit dazu.  Mich zwang niemand, es war meine Entscheidung, ich lernte die Konsequenzen zu tragen. Es war für 3 Wochen niemand da, der "mich rettete". Durch  die Erfahrung ging ich durch. Das war lehrreich.

Die Erfahrungsschätze in dieser Landgasthofküche waren reichhaltig. Die Belohnung war ein Gefühl von selbstständigem und erwachsenem Leben und das erste selbst verdiente Geld.  Davon kaufte ich mir einen rosafarbenen BH und eine rote Hose. Ich erinnere mich an das Freudegefühl, als ob es gestern war. 

Diese frühe Erfahrung hat mich geprägt. Mit meinen beruflichen Aufgaben verbinde ich bis heute Freiheit, Unabhängigkeit und Selbstbestimmung.  

Im Leben spielen wir so viele Rollen, es hageln Erwartungen und Stereotypen auf uns ein, wir wollen beachtet und anerkannt werden. Wie passt das mit der eigenen Aufrichtigkeit und Echtheit zusammen?

Im Laufe meines berufliches Lebens  so um die Lebensmitte entwickelte ich  das Bedürfnis, mich authentisch auszudrücken und wirklich "echt" zu sein. 

Ich war in unterschiedlichen Berufen und Branchen tätig. Ich stellte mir die Frage,  wer bin ich den überhaupt in dieser Vielseitigkeit?

Ich erlebte mich  dann  "unecht",  wenn  sich meine Werte von denen meiner Kollegen/Kolleginnen/ Arbeitgeber unterschieden.  Dann knickte ich innerlich ein, zog mich zurück und wurde ruhig. Das tat mir nicht gut. Meine Achillesferse war der Wunsch, anerkannt zu sein und gemocht zu werden. Das sind nicht die Attribute einer guten Führungskraft. 

Was heißt das überhaupt "echt" und "authentisch" sein?

Wie kriege ich denken, fühlen und handeln zusammen und drücke es genauso aus? 

Wann spiele ich mit und wann will ich aus dem Spiel aussteigen?

Die Optimierung des Ausdrucks entsprechend der Rolle gehört nach wie vor ins Businesslife der aktuellen Zeit. Jetzt, wo der Arbeitsmarkt enger wird, könnte der Druck der Konformität noch größer werden. 

Eine Zeit lang ist das o.k. Es ist auch ein Ausprobieren und Experimentieren, sich selbst kennenlernen, die Grenzen zu erleben,  die unterschiedlichen Persönlichkeitesanteile zu erleben. Das ist Leben. 

Es gibt ein Punkt, wo das "innere Verbiegen" nicht mehr guttut, wo es Spuren im Leben hinterlässt. Es benötigt große Achtsamkeit, diesen Punkt zu erkennen und die Reißleine zu ziehen. Gerne begleite ich Dich, wenn Dir die Worte nahe gehen und Du Dich darin erkennst. Ich biete zeitlich begrenzte Coachingpakete an.  Coaching on / offline.

"Echtsein" oder "Authenzität" ist ein Weg.   Es ist ein Prozess, den wir Leben nennen, geprägt von Veränderungen. 

4 Kriterien stelle ich heute vor:

1. Bewusstsein

Wir sind uns unseren Stärken und Schwächen bewußt. Wir kennen unsere Gefühle und Motive. Wir sind uns bewußt, warum wir uns so oder so verhalten. Das setzt die Bereitschaft voraus, sich regelmässig zu reflektieren. 

2. Ehrlichkeit

Die Ehrlichkeit sich selbst gegenüber ist die Grundlage. Wir neigen dazu, andere Menschen zu verurteilen. Es fällt uns schwer, uns in den Urteilen der anderen, selbst zu sehen. Wenn Du Dir zuhörst, dann kannst Du Dich, wie in einem Spiegel in den Verurteilungen erkennen. Das ist eine gute Übung und bringt Dich turboschnell zu Erkenntnissen über Dich selbst. Wenn Du bereit bist, die Realität anzunehmen. 

3. Aufrichtigkeit

Sich selbst so anzunehmen, vor allem mit den Schwächen, bedeutet  Aufrichtigkeit. Du wirst erkennen, je aufrichtiger Du Dir selbst gegenüber bist, desto einfacher ist es Deinen Liebsten, Deinen Kollegen und Deinen Freunden gegenüber.  Die eigenen Schwächen annehmen, fällt uns schwer.  Wenn Dir das  gelingt, kannst Du Dich zeigen. Probier es aus.

Die Schwächen können zu Deinen Stärken werden. 

Indem ich erkannte, wie schwer es mir fiel gegen die Norm und/oder die Werte der anderen zu verstoßen, weil ich befürchtete, dass sie mich aus der Gruppe "verbannen" , konnte ich diese " Schwäche " verwandeln. Ganz ehrlich, ich habe einige Ausschlüsse aus Gruppen erlebt, bevor ich das annehmen konnte. Das war schmerzhaft und heilsam. 

4. Konsequenz

Ein weiterer Baustein sind die eigenen Werte und wie Du Deine Werte lebst. Für mich ist der Wert Freiheit eng mit einer beruflichen Aufgabe verbunden, das habe ich oben beschrieben. Für meine Freundin Jutta ist der Job das Gefängnis Ihrer Lebenszeit und hat nichts mit Freiheit zu tun. Sie würde den Wert Freiheit ganz anders besetzen. Was sind Deine Werte, wie lebst Du Deine Werte? Kannst Du Deine Werte verwirklichen und vor allem wie verwirklichst Du Deine Werte?

Authentizität beginnt mit Dir selbst. In dem kleinen Video #Traumjobstrategie im Alphabet - C wie Charisma -spreche ich von dem Charisma, dass aus  Deinem Inneren zu Hause kommt. Von dem  Ort,  wo Du Dich wesentlich fühlst, dort wo Deine Mitte ist. Wenn Du diesen Ort kennst, kannst Du von dort schöpfen, es kann die Quelle Deiner "Echtheit" sein. Wenn Du Dir einen Kreis vorstellst, dann ist in der Mitte Dein wesentlicher Anteil, darum herum bilden sich die Kreise, wie die Jahresringe eines Baumstammes. Diese dürfen variabel sein, wenn der Kern stabil ist. 

Im Kern gibt es den "Wesentlich-Anteil",  in unserer Mitte. Wenn wir diesen kennen, dann können wir mit den Ummantelungen, mit den Ringen um unsere Mitte spielen.

Im März 2021 habe ich die private Facebookgruppe Traumjob-Lounge eröffnet. Gerne nehme ich Dich als 1. Mitglied auf. Du kannst Dich austauschen, Impulse holen und  die #Traumjobstrategie im Alphabet verfolgen. Es gibt Inspirationen mit jedem Buchstaben im Alphabet. Ich freue mich über Deinen Kommentar und Deine Erfahrung. 

Eine wunderbare Frühlingszeit für Dich mit vielen lebendigen und bunten Ereignissen in Deinem Leben mit und trotz dieser C-Zeit, die uns alle herausfordert.

Herzlichst

Die Story gefällt dir? Dann teile sie doch mit deinen Freunden!