Schon Deine Urlaubsreise geplant?

Nein, nein, ich bin nicht in die Reisebranche gewechselt. Es wäre aber sicherlich ein Branche, in der ich viel Freude erlebt hätte und sicherlich meinen Kunden und Kundinnen Freude bereiten könnte. Reisen mag ich. Als neugieriger und offener Mensch liegt es mir in Länder zu entdecken, andere Gerüche zu riechen, mal den Deckel einer anderen Kultur zu lupfen und zu schnuppern. Zu meiner Vision gehört ein längerer Aufenthalt in Ländern meiner Wahl. Wenn mir die letzten Monate eines gezeigt haben, dann, dass es langsam Zeit wird, diese Vision zu verwirklichen. 

Hörst Du in den letzten Wochen auch immer wieder, es ist jetzt die richtige Zeit für die neuen Visionen?

Ob  jetzt gerade die richtige Zeit dafür ist, kann ich nicht beurteilen. 

Wir schaffen uns immer Zeiten, Geburtstage, Neujahr, Jahrestage.........um einen Abschnitt zu definieren. Das schafft Messbarkeit. Wir können einen Abschnitt  beenden und einen Neuen beginnen. So ein Datum gibt uns die Möglichkeit, Rückschau zu halten.

Jetzt gehen wir mit großen Schritten auf die Jahresmitte zu, der Zeitpunkt für eine Zwischenbilanz.  Wie hat das Jahr begonnen, welche Wünsche und Erwartungen sind erfüllt, was ist noch offen? Was nehme ich in den Fokus und will ich unbedingt umsetzen, was verabschiede ich? 

Wenn Du Dir ein gelbes Auto einer bestimmten Marke wünschst, dann siehst Du die gelben Autos dieser bestimmten Marke im Straßenverkehr.  Probier´s aus, es entspricht meiner Erfahrung.

Da ich mich sehr intensiv mit Visionsarbeit beschäftige, höre ich den Ruf "die richtige Zeit" für Visionen öfter als Du. 

Die Gedanken, Wünsche und Vorstellungen, die wir in unserem Inneren bewegen,  begegnen uns im Alltag in Form von Episoden, Ereignissen und ganz konkreten Dingen.

Zum Beispiel das gelbe Auto. Dies eignet sich besonders gut für den Selbstversuch. Es gibt nicht viele gelben Autos, wenn Du Dir noch eine außergewöhnliche Marke ausdenkst und es Dir im Strassenverkehr begegnet, tja, was dann? 

.....dann ist vielleicht der Tag gekommen, daß Du Dir eine innere Vorstellung schaffst, was Du wirklich willst. 

Deine Vorstellung verbindest Du mit einem Gefühl, läßt Dich bewusst einige Male gedanklich und gefühlt in diese Vision reinfallen und guckst, was Dir in Deinem Alltag begegnet.

So einfach kann es sein. Es gibt Menschen, die können das genauso, wie eben beschrieben.

Das berühmte Parkplatzbeispiel kennst Du sicherlich. Du stellst Dir die Parklücke für Dein Auto vor und sie ist da. 

Mit den kleinen Dingen funktioniert es, die "großen"  Wünsche und Vorstellungen lassen auf sich warten.

Aus diesem Grund gehe ich Schritt für Schritt vor. So baue ich mir den "Visionsmuskel" auf. Wie im Sport macht die Übung den Meister.

Im Spitzensport wenden sie die gefühlte Vorstellung der optimalen Kurve oder der optimalen Leistung an. Es gibt evidenzbasierte Untersuchungen die belegen, dass sich Muskel bei einer kontinuierlichen gedanklichen Vorstellung eines Muskeltrainings aufbauen. Hört sich bequem an, oder? 

Hast Du es schon einmal ausprobiert, täglich Mindyoga zu praktizieren und wirklich in jeder gedanklichen Bewegung präsent zu sein. 

Standort lässt sich bestimmten - Was kannst Du? Was sind Deine Stärken? Was gefällt Dir? Was willst Du? Welche Erfahrungen hast Du? Was willst Du nicht? ........ und schon hast Du das Rezept für Deine Standort-bestimmung.

Es ist Mitte des Jahres und Urlaubszeit. Du planst Deine Reise. In diesem Jahr ist es fast eine Reise in ein Wunderland, egal. wohin wir reisen. Uns durfte in den letzten Monaten bewusst werden, was in 2019 noch selbstverständlich war, war in 2020 nicht möglich und in 2021 wieder möglich, aber mit einigen Planungsschritten. Beobachte Dich einmal, wie Du das machst. 

Auch Deine Urlaubsreise kann von diesem Punkt aus beginnen. Wenn Du ein paar feinere Abstimmungen benötigst, dann komme in den Workshop.

Vor Jahren erzählte mir eine Reiseleiterin, die schon alle exotischen Landschaften dieser Welt besucht hatte, dass die Essenz ihrer Erfahrung ist, dass sich der Mensch immer selbst mit nimmt. Der Mensch reist mit seinem Gepäck, im zweideutigen Sinne.

Da ist was dran. Standortbestimmung beginnt mit Dir. Du nimmst Dich mit. Wenn Du eine Vision wählst, dann sollte diese umsetzbar sein, in die Zukunft weisen, ein grösseres Ziel beinhalten und Dich mit Deinen Stärken, Wünschen, Vorstellungen spiegeln. Sie soll Dich glücklich machen. Du scharrst mit den Hufen, wenn Du an die Umsetzung gehst. Dann kannst Du für einige Momente abheben und ganz in die Zukunft gedanklich und gefühlt gehen, weil Du mit Deinen Füßen auf dem Boden stehst.

Wie wär`s?


Herzlichst

Die Story gefällt dir? Dann teile sie doch mit deinen Freunden!