Werte

Wir erleben gerade eine Olympiade in Japan. Die Sportler zeigen ihre Höchstleistungen. Das ist eine Herausforderung, die sie mental "wuppen" müssen. Die Olympiade ist in diesem Jahr auf seine Essenz reduziert. 

Die Welt beschäftigt sich mit den Gewinner*innen, der Blick und die Anerkennung ruht auf den Höchstleistenden. 

Der olympische Geist ist ein Geist des Friedens, in deren Mittelpunkt der Mensch steht, ganz gleich welcher Nation, mit seiner körperlichen, emotionalen und mentalen Stärke, Willenskraft und seinem schöpferischem Geist. Das geht  im Hype um Gold vergessen.

Was hören wir und speichern in unserem Unterbewusstsein ab: "Höchstleistung in Verbindung mit Gold - Anerkennung, Wertschätzung, Gewinn wird mit Gold verbunden" - Das hat mit Alltag nichts zu tun. 

Eine Goldmedaille zu gewinnen ist eine Superlative. Es braucht viel Training und Übung. Ich breche diese Leistung einmal herunter und bringe sie in den Alltag. Wir sprechen immer von der inneren Stimme. Dabei behaupte ich, dass sehr viel mehr Stimmen in uns sprechen. Das verwirrt, macht müde und manchmal auch. mutlos. Was braucht es diese Stimmkonferenz in eine innere Stimme zu verwandeln. Davon schreibe ich und stelle sie Dir vor, Deine, meine, unsere Stimmkonferenz. Zum Goldteam wird sie die innere Stimme, wenn sie gestimmt ist. Dann hört es sich als die eine innere Stimme an!

Gold

Darf ich vorstellen - die inneren Stimmen - Dein Gold-Team!

Die lauteste Stimme ist meist die des Verstands " Das stimmt doch überhaupt nicht, dass musst Du mir erst beweisen! Glauben ist nicht wissen! Es stimmt nur, was ich sehen kann, möglichst schwarz auf weiss!. So oder ähnlich lauten die Botschaften des Verstands. Die Emotion liefert das passende Gefühl. Der Verstand beurteilt, analysiert, wertet, argumentiert, möglichst sachlich, dann stimmt es. Die Emotion bleibt draussen, hat sich versteckt, ist verschwunden oder wird nicht mehr gefühlt. 

Das begegnet mir in meiner Arbeit sehr of, die Emotionen werden nicht gefühlt, sie schein wie verschwunden. Oder die Emotionen werden gefühlt und der/die Menschen fühlen sich den Emotionen ausgesetzt. Sicherlich beschreibe ich gerade das Extrem. Irgendwo dazwischen bewegen wir uns alle. 

Es sind noch nicht alle Stimmen. Aber diese beiden sind die Dominaten. Da gibt es noch die Körpersprache. Wir wir wissen, reagiert das Gegenüber zu einem großen Prozentsatz auf unseren körperlichen Ausdruck. Weit mehr als auf unsere Worte. Du kennst es sicherlich, wenn Dir jemand gegenüber steht, dass Du spürst, ob Aussagen stimmen, beschönigt sind oder gar gelogen wird.

Die Körperstimme zeigt sich in Empfindungen, diese suchen sich ihren Ausdruck. Unsere Sprache hat ein reichliches Repertoire der Körperstimmen " Es geht mir an die Nieren" Mir ist ganz flau im Magen" Ich habe die Nase voll" Ich schlucke wieder mal runter " Mir ist eine Laus über die Leber gelaufen ". Du kennst sicherlich viele dieser Redewendungen. Sie gehen auf körperliche Empfindungen zurück, die auf Emotionen basieren. Gedanken gedacht, erzeugen Gefühle und die können wir im Körper fühlen. 

Unsere 4. Stimme in unserem Haus steht über allen diesen Stimmen, unsere spirituelle Stimme. Du kannst sie auch als Dein höheres Selbst, Deine göttliche, die universelle Stimme benennen. Der Verstand erzählt ein Geschichte,  die Emotionen steigen auf, der Körper reagiert und wenn Du ganz leise bist, dann hörst Du sie die feine Stimme. Sie erzählt Dir vielleicht " Es ist alles gut, Du bist gut, genauso, wie Du bist." Vielleicht will sie Dich leiten, möglich in eine andere Richtung, als Dir der Verstand erzählt. Diese Stimme überhören wir gerne. Es braucht ein bisschen Übung sie zu entdecken, es braucht feine Antennen und ein gutes Gespür für Dich selbst. Es lohnt sich.

gold

Wer führt und leitet Dein Goldteam?

Wie jedes Team braucht unser Stimmteam einen Leader, jemand der die Manschaft leitet und die Richtung vorgibt. Gerne nutze ich das Beispiel eine Quartetts, die unterschiedlichen Instrumente, die ungestimmt und unkoordiniert schreckliche Töne bilden. Dieses Quartett wird zum Quintett, wenn Du die Führung übernimmst, die Richtung vorgibst (basierend auf Deinen Werten), die Instrumente stimmst und Deine Melodie anstimmst. Dann führst Du ein GoldTeam. Wie Du das machst? Da gibt es kein Rezept oder keine Vorgehensweise, die ich Dir hier kurz skizzieren kannst. Das Leben zeigt Dir die Misstöne, die Verstimmungen, die Unstimmigkeiten. Wichtig ist, sie wahrzunehmen und sie zum Anlass zu nehmen Dein Feintuning durchzuführen. Wenn Du die Verantwortung für Dein Goldteam übernimmst und lernst Dich zu spüren und einfach mal so anzunehmen, wie Du gerade bist. Dann hast Du schon viel gewonnen. Wenn die Stimmen verquer und falsch spielen dürfen als Ausgangsbasis für die Stimmbildung und Du der / die Chef/in des Orchesters bist und bleibst, dann bist Du auf Deinem Weg. Dann passiert Deine Berufung auf dem Weg Deinen Ton zu finden und Deine Stimmen zu bilden.

Gold

Liest sich das abstrakt?

Spüre einmal in Dich hinein und frage Dich, ob Dir das nicht doch bekannt vorkommt? 

Du merkst die Dis-Balance an langwährenden inneren Entscheidungsprozessen und / oder fehlenden Entscheidungen. Unser Bauchgefühl sagt schon länger, dass etwas nicht stimmt. Wir überhören gerne unsere Stimmen und merken lange nicht, ob etwas nicht stimmt. 

Es stellt sich ein, wenn wir nicht handeln, wo wir handeln sollen. Es stellt sich ein, wenn wir reaktiv anstatt aktiv handeln. Es stellt sich ein, wenn wir in Aktionismus verfallen, anstatt in die Ruhe zu kommen. Unser Gefühls-, Geist, Emotion und Verstandesstimmen kommen nicht mit, sind verstimmt und unkoordiniert. Sie suchen nach Stimmung und gestimmt werden.

Die Folge sind fehlende Gelassenheit, Lebensfreude und kreative Schöpferkraft.

Gerade in den Wandeljahren verändern sich die Töne und die Stimmen!

Ja, es ist die König*innen-Disziplin als Teamleader Dein inneres Team zu einem harmonischen Quintett zu führen, zu Deinem Gold-Team

Du tönst in Deinem Ausdruck und strahlst in die Welt.  Das ist die Grundlage für alle weiteren Schritte. 

Aber ganz ehrlich, der Erfolg ist ein vitaleres Lebensgefühl. 

Wie wär's damit. 

Wenn Dich das Thema interessiert, lade ich Dich zu  dem  Zoominar am 9. August 2021 um 19.30 Uhr ein. Dort bringen wir eine Deine inneren Stimme zum Ausdruck. Ich zeige die Zusammenhänge auf und leite Dich an, Dich auszuprobieren und Deinen Stimmen Ausdruck zu geben. Mal sehen, was Dir Dein Körper sagen möchte. Mit der Körperstimme beginne ich. Alle weiteren Stimmen folgen in weiteren Webinaren.

Ich freue mich auf Dich. 

Herzlichst

Die Story gefällt dir? Dann teile sie doch mit deinen Freunden!